EASY MORNING FOR ALL YOGA #4

in 21 Tagen zu deiner Morgenroutine

DER FRÜHLING KOMMT.

FRÜHLING bedeutet Leben, Erwachen und Reinigen. Nach einem langen Winter wird es wieder wärmer, die Natur und alle ihre Einwohner erwachen langsam wieder und so auch die Zellen unseres Körpers. Und nicht umsonst reden wir alle immer vom Frühjahrsputz.

 

Wir kennen sie alle. Die guten Vorsätze. Wir liegen abends im Bett und denken an den nächsten Morgen. Wir nehmen uns fest vor, den nächsten Morgen mit einer kleinen Praxis zu starten und sind fest entschlossen, dies auch zu tun.

 

Dann klingelt der Wecker und der Daumen drückt auf den Snooze-Knopf. Einmal. Zweimal. Ein drittes Mal. Du bleibst so lange liegen, dass du entweder keine Zeit mehr hast oder das Projekt auf den nächsten Tag verschiebst. Dann nimmst du erstmal das Handy in die Hand, um die neuesten News, die Sozialen Medien und deine Arbeitsmails zu checken.

 

Fühlst du dich angesprochen und erkennst dich in diesen Situationen wieder?

Ich denke wir kennen alle diese Momente.

Eine Morgenpraxis bedeutet für jeden etwas anderes. Für manche ist es eine Meditation, Atemübungen oder ein Reinigungsritual. Andere schreiben ihre Gedanken auf oder brauchen eine aktivere Morgenroutine. Andere rennen durch den Wald, lesen Zeitung oder trinken Kaffee. Es ist wichtig, dass du die Morgenroutine findest, die für dich passend ist. Vielleicht bedeutet dies auch, aus deinen alten Gewohnheiten auszubrechen.

Bei dieser Version von 21 Tagen EASY MORNING FOR ALL wollen wir gemeinsam mit unterschiedlichen Yogapraktiken in den Tag starten. 21 Tage lang jeden Morgen, um eine Routine zu erlangen.  Dabei geht es nicht darum jeden Tag etwas Neues zu erlernen, sondern die Bewusstheit zu erlangen, wie gut es tut, den Tag so zu starten. Es geht vielmehr darum Übungen zu verinnerlichen und kennenzulernen, damit du diese nach den 21 Tagen auch eigenständig weiterführen kannst. Wir starten mit einer Aufwärmsequenz, es folgen Sonnengrüße, Kriyas (Reinigungsübungen), Pranayama (Atemübungen) und Meditation.

In der ersten Hälfte lernst du die Unterschiedlichen Praktiken, und in der zweiten Phase werden wir eine feste Sequenz üben, damit du diese verinnerlichst und die Benefits daraus ziehen kannst.

 

Brauche ich dafür Yogaerfahrung?

Du brauchst keine Yogaerfahrung,  aber eine Idee von den grundlegenden Asana (Yogahaltungen) ist natürlich hilfreich. Deine Motivation und Lust auf Neues reicht aus. Es wird kein kompletter Anfängerkurs, aber in der ersten Woche werden alle Übungen genauer erklärt.

 

Das Ganze läuft auf Spendenbasis.

Ich denke Ehrlichkeit in Bezug auf deine aktuelle finanzielle Lage ist das Beste.

Empfohlener Spendenbetrag für den kompletten Kurs: 70€ - 120 €

Du kannst auch gerne als Drop-in teilnehmen, falls du es nicht jeden Tag schaffst.

Ich gebe hier zur Orientierung einen Richtwert von 5 € / Session an, aber: you pay what you can!

REGISTRIERUNG

 

*per Paypal (Überweisung an Freunde, sonst fallen Gebühren an)

*per Überweisung an Anna Kornhagen DE59 2105 0170 1003 5934 96

Tag 1   ist der 19.04.2021

Tag 21 ist der 09.05.2021

WANN TREFFEN WIR UNS?

 

Montag bis Freitag:  07:00-07:30

Samstag: SELF PRACTICE  (optional mit Videoanleitung)

Sonntag:  SELF PRACTICE (optional mit Videoanleitung)

Am Sonntag, den 09.05.2021 ist unser letzter Tag. Dafür treffen wir uns von 9.00 - 9.30 Uhr im Zoom Raum, um die 21 Tage gemeinsam zu beenden.

 

WAS BRAUCHE ICH?

 

*Yogamatte

*Blöcke bzw etwas ähnliches (z.B. gleichgroße dicke Bücher)

*Decke (oder Handtuch, was du zusammenrollen kannst)

 

 

Ich freue mich auf dich!

 

Anna

Spring Awakening 1.jpg